So findest du als Gründerin deine Work-Life-Balance

Eine Work-Life-Balance als Gründerin – Ist das möglich? Ich finde es toll anzusehen, dass immer mehr Frauen sich mit ihrer Selbstständigkeit selbst verwirklichen wollen. Damit schließe ich mich selbst natürlich nicht aus und daher weiß ich auch, dass zu einer Gründung immer eine große Portion Mut dazugehört. Nicht nur das.

Viele Gründer und Gründerinnen haben Angst davor, eines Tages auszubrennen. Sich selbstständig zu machen bedeutet eben „selbst-und-ständig“ zu arbeiten, nicht wahr? Das ist auch nicht verwunderlich. Schließlich ist das Thema, welches man für seine berufliche Selbstverwirklichung gewählt hat, oft ein Thema, für das man so richtig brennt. 

Wie findet man denn in dieser besonderen Phase eine gesunde Work-Life-Balance als Gründerin?

Die Begeisterung für ein Thema, mit dem man ein Unternehmen gegründet hat, sowie natürlich auch der Wunsch, damit möglichst schnell, möglichst erfolgreich zu werden, nimmt oft viel Raum im Alltag ein. Das sieht dann ganz anders aus, als eine gesunde Work-Life-Balance.

Das „eigentliche Leben“, also das private Umfeld, Hobbys oder außerberufliche Interessen kommen häufig zu kurz und die Prioritäten werden anders gesetzt. Doch nicht nur die Work-Life-Balance ist herausfordernd.

Als Gründerin möchte man von seiner Begeisterung für die Arbeit sprechen, doch häufig fehlt von den vielen „Angestellten“ im Umfeld nicht nur das Verständnis, sondern es regnet auch noch ungefragtes Feedback oder Kommentare. Das macht es dann auch nicht leichter, als Gründerin eine Work-Life-Balance zu leben.

Warum muss man sich anderen gegenüber rechtfertigen, begeistert für seinen Job zu sein?

Da gerät man als Gründerin regelmäßig in die Situation, sich für seine Entscheidung, sich selbstständig zu machen und die Begeisterung und Freude, die man dabei empfindet, rechtfertigen zu müssen.

Viele Selbstständige kennen dieses Problem und es scheint auch mit anhaltendem Erfolg nicht aufzuhören. So erging es auch meinem Gast Bianca.

Bianca ist meine erste Gästin für ein Podcast-Coaching. Sie hat sich Anfang des Jahres als Beraterin für Marketing & Branding selbstständig gemacht und man könnte denken, es läuft wie am Schnürchen. Sie hat schnell Kunden gewonnen und ist stolz auf sich, diesen mutigen Schritt in Richtung Selbstverwirklichung gemacht zu haben.

Fast täglich steckt sie viel Fleiß und Spaß in ihre Arbeit, hat aber Angst auszubrennen. Sie sehnt sich nach einer Work-Life-Balance und eine klare Struktur in ihrem Alltag.

Doch wie so oft, kommt es anders, als man denkt. Worauf unser Coaching-Gespräch genau hinausläuft und wie Bianca ihre Work-Life-Balance als Gründerin findet, hörst du in der aktuellen Podcastfolge.

Ganz viel Spaß bei dieser Folge und lass mir gerne eine Bewertung auf Itunes oder Spotify da, wenn dir der Podcast gefällt.

Herzlichst,

Deine Coachin Luisa!

Die Coachin Luisa Riffel lächelt entspannt wegen einer besseren Work-life-Balance, Aufgabenverteilung in der Familie und Partnerschaft

 

SHOWNOTES

Hier kommst du zur Website von Bianca:

Vielfarbig Marketing

Hier findest du die Unterstützung in meinem Coaching:

Coaching Luisa Riffel

Hier kommst du zu meiner Website:

www.luisa-riffel.de

Hier kommst du zu meinem Instagram Kanal:

@luisa.riffel.coaching